story

Hintergrund – Ein herkömmlicher Schalenschuh mit steifer Sohle hat im Aufstieg einen grundlegenden Nachteil: Der Drehpunkt zwischen Schuh und Ski, welcher die Gehbewegung erst ermöglicht, muss vor der Zehenspitze liegen. Dies entspricht nicht der menschlichen Anatomie und bewirkt das „eckige“ Gehen auf Skiern. Ein Abrollen des Fußes ist nicht möglich.

Diese Problematik beschäftigte die Konstrukteure in der Vergangenheit immer wieder. So haben beispielsweise einige Schuhhersteller in den 2000er Jahren mit Gehfalten in der Schuhschale experimentiert, diesen Ansatz aber wieder fallen gelassen, weil durch das Fehlen einer Arretierung oder Stabilisierungsmöglichkeit der Schuh zu instabil für die Abfahrt wurde.

Christoph Schabel ist der Erfinder der Flexcap Technologie. Er ist seit seiner Jugend begeisterter Bergsportler, und als Techniker und „Tüftler“ beschäftigt er sich viel mit der Verbesserungen von Sportgeräten. Mit der Entwicklung der dualen Fußschale erfüllte er sich selbst den lang gehegten Wunsch nach einem ergonomischen Schuh für seine Touren.

Die ersten Konstruktionen baute und testete Christoph bereits 2016, mit dem Ziel, die Gehdynamik auf Skiern zu verbessern. Zu der Zeit war der Fokus allerdings noch auf eine neue Bindung gerichtet, welche ein definiertes „Abrollen“ des Fußes erlauben sollte. Dieser Ansatz brachte aber nicht die gewünschten Ergebnisse.

Es dauerte eine Weile bis klar war, dass die Lösung in einem neuartigen Schuh liegt, welcher sich verstärkt an der menschlichen Anatomie orientiert.

Die größte Herausforderung war es, dem Schuh mehr Flexibilität für den Aufstieg zu verleihen, ohne die Stabilität für die Abfahrt zu reduzieren. Die Lösung lag in der „Dual Shell“ – eine zweigeteilte Schale, welche sich in Abfahrtsposition so verbinden, dass die uneingeschränkte Kraftübertragung möglich ist.

„Vor allem bei mehrtägigen Touren war Chris oft unzufrieden mit dem Gehkomfort in Skitourenschuhen. Er hat immer nach einer Verbesserung gesucht.“

de_ATGerman